#1

Vorstellung Abbruch nach Diagnose T18 und Folgeschwangerschaft

in Herzlich willkommen im Forum von WEITERTRAGEN e.V. 08.10.2020 14:23
von Sakartvelo2006 | 3 Beiträge

Hallo Ihr Lieben,
ich heiße Sybilla, bin 44 Jahre alt, habe zwei große Töchter (20 und 18 Jahre) und bin gerade in der 14. SSW. Letztes Jahr wurde unser Wunsch wahr und ich wurde schwanger. Wir haben uns aufgrund unseres Alters für ein Ersttrimesterscreening entschieden. Der Ultraschall in der 12. SSW war völlig unauffällig und wir kamen nicht mal ansatzweise auf die Idee, dass unser Kind nicht gesund sein könnte. Nach ein paar Tagen dann die Auswertung der Blutwerte: Risiko einer T18 bei 1:3! Wir waren am Boden zerstört. Uns wurde eine Fruchtwasseruntersuchung empfohlen, die diese Diagnose zu über 99% bestätigte. Beim vorhergehenden feindiagnostischen Ultraschall in der Klinik war auch eine kleine Omphalozele sichtbar geworden. Nach vielen Tränen, Überlegungen, Beratungen und Gesprächen haben wir uns für einen Abbruch entschieden. Bei späteren Untersuchungen in der 16. SSW zeigten sich Fehlbildungen des Gehirns und ein schwerer Herzfehler bei unserer Kleinen; die Möglichkeit des Weitertragens schien uns mit Leid für unser Mädchen verbunden, und auch wir als Eltern glaubten, wir hätten es nicht ertragen. Auch heute fühlen wir uns im Reinen mit dieser Entscheidung, empfinden jedoch tiefsten Respekt vor denjenigen, die die Kraft des Weitertragens haben. Wir hatten Glück, hervorragend von einer einfühlenden Hebamme und einer Ärztin begleitet worden zu sein und konnten uns in Ruhe und Frieden von unserer kleinen Tochter verabschieden.
Wir glaubten es kaum, doch trotz meines Alters und der Angst vor Kommendem bin ich nun nochmal schwanger geworden. Wie befürchtet können wir bis jetzt die Schwangerschaft noch nicht genießen, haben auch noch niemanden in unserem Umfeld einweihen können. Immer der Gedanke: Was ist, wenn wieder etwas nicht in Ordnung ist? Was werden wir diesmal tun, wie entscheiden? Bisher war bei den Untersuchungen alles bestens, aber das war ja bei unserem Mädchen bis zu dem Zeitpunkt auch so; uns wurde diesmal von einem ETS abgeraten, stattdessen in der 15.SSW eine frühe Feindiagnostik und wieder die Fruchtwasseruntersuchung empfohlen. Bis dahin trauen wir uns nicht, uns irgendwie auf unser Baby zu freuen... Ich wünsche mir einen Austausch mit Eltern in einer ähnlichen Situation, möchte gern Kraft schöpfen und endlich Freude spüren. Wie kann ich diese Unsicherheit und Angst überwinden? Wie finde ich den Mut, die Fruchtwasseruntersuchung abzulehnen und mich einfach nur auf mein Kind zu freuen?


nach oben
lockDas Thema wurde geschlossen.

#2

RE: Vorstellung Abbruch nach Diagnose T18 und Folgeschwangerschaft

in Herzlich willkommen im Forum von WEITERTRAGEN e.V. 08.10.2020 17:09
von Nita | 364 Beiträge

Hallo und herzlich willkommen hier.
Der Verlust euer kleinen tut mir leid doch ich kann eure Entscheidung nachvollziehen nicht jeder ist zum weitertragen gemacht und wenn es eine reife Entscheidung war dann kann man damit auch gut umgehen. Was an der Trauer dem vermissen und der Liebe zu den Kind nichts ändert.Ich hab ähnlich entschieden.
Ich verstehe das euch zur frühen feindiagnostik geraten würde,eben weil Organ fehlbildungen nur da zu sehen sind.dich warum wurde euch kein Harmonie oder einer der anderen NIPT Test angeboten dann hättet ihr zumindest das trisomie Risiko bereits geklärt.
Das du dich nur schwer drauf einlassen kannst glaube ich dir. Ich hoffe es wird nach den Untersuchungen besser. Ich hoffe seit 6 Monaten nun auf ein folgender bisher erfolglos.
LG nita


nach oben
lockDas Thema wurde geschlossen.

#3

RE: Vorstellung Abbruch nach Diagnose T18 und Folgeschwangerschaft

in Herzlich willkommen im Forum von WEITERTRAGEN e.V. 08.10.2020 17:25
von Caluna | 395 Beiträge

Liebe Sybilla,
auch ich möchte dich herzlich in unserem Forum begrüßen und freue mich, dass du zu uns gefunden hast. Es tut mir sehr leid, dass ihr letztes Jahr auf solch eine schwere Probe gestellt wurdet. Die Entscheidung für einen Abbruch, wie auch zum Weitertragen ist keine einfache und höchst individuell. Ganz sicher ist sie in beiden Fällen eine Entscheidung aus Liebe.
Es freut mich zu lesen, dass nochmal eines Kleines Wunder in deinen Bauch eingezogen ist. Wie schwer es im Moment sein muss, die Schwangerschaft zu (er-)tragen, kann ich nur erahnen. Wir haben aber einige liebe Frauen im Forum, die nach ihrem Sternenkind noch ein gesundes Geschwisterkind bekommen haben und sicher gerne von ihren Erfahrungen berichten. Demnächst wird dich ein Administrator für den geschützten Bereich freischalten, wo wir dir im Bereich Folgeschwangerschaft ein eigenes Thema eröffnen werden, wo du all deine Gedanken und natürlich auch Sorgen loswerden kannst. Dort kann dann nicht das ganze www mitlesen.
Ganz liebe Grüße
Elke


zuletzt bearbeitet 08.10.2020 17:26 | nach oben
lockDas Thema wurde geschlossen.

#4

RE: Vorstellung Abbruch nach Diagnose T18 und Folgeschwangerschaft

in Herzlich willkommen im Forum von WEITERTRAGEN e.V. 13.10.2020 21:03
von Caluna | 395 Beiträge

Liebe Sybilla,
ich habe dir im geschützten Bereich ein eigenes Thema erstellt.
Ich bitte, alle Mitglieder dort weiterzuschreiben. Diesen Beitrag werde ich nun schließen.

Liebe Grüße
Elke


zuletzt bearbeitet 13.10.2020 21:05 | nach oben
lockDas Thema wurde geschlossen.


Besucher
1 Mitglied und 5 Gäste sind Online

Besucherzähler
Heute waren 5 Gäste und 1 Mitglied, gestern 184 Gäste und 20 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 2747 Themen und 37495 Beiträge.

Heute war 1 Mitglied Online :


disconnected Foren-Chat Mitglieder Online 1
Besucht uns auch bei Facebook



Xobor Ein eigenes Forum erstellen