#1

Stille Geburt in 14. SSW: Joshua mit Trisomie 18

in Herzlich willkommen im Forum von WEITERTRAGEN e.V. 21.11.2021 19:34
von Carola1978 | 1 Beitrag

Liebe Community,
als allererstes möchte ich sagen: Ich bin sehr dankbar, dass es dieses Forum gibt! Ein großes Dankeschön an alle, die sich dafür einsetzen.
Mir hilft es sehr zu lesen, dass andere Ähnliches erleben wie ich und gerne möchte ich mich austauschen.
Meine Geschichte, die mich hierher geführt hat, ist diese: Ich habe 2018 unseren quicklebendigen Sohn Johannes zur Welt gebracht - welches Glück! Im Frühjahr 2021 erlitt ich in der 8. SSW eine Missed Abortion, was wir erst etwa drei Wochen später ahnten - und dann von der Ärztin bestätigt wurde. Ich entschied mich gegen eine Ausschabung, weil ich vermutete, dass es mir persönlich beim Trauern helfen würde, den natürlichen Verlauf der Fehlgeburt zu erleben. Mir half das in jener Situation tatsächlich, und die Blutung dauerte laaaange - mehrere Wochen, am Ende hatte mein Körper es ganz alleine geschafft. Das tat mir gut! Ich spürte: Für dieses Mal hatte ich für mich persönlich richtig entschieden, aber ein zweites Mal wollte ich eine solch lange quälende Blutung nicht mehr erleben...
Im Herbst 2021 war ich wieder schwanger - und voller Angst vor einer erneuten Fehlgeburt. Im Oktober 2021 stellte die Ärztin beim ersten großen Ultraschall eine riesige Nackenfalte beim Baby fest. Ich bin 43 Jahre alt und machte mir deshalb große Sorgen. Der feindiagnostische Ultraschall Anfang November zeigte beim Baby mehrere Fehlbildungen und eine singuläre Nabelschnur. Die Ärztin bereitete mich darauf vor, dass unser Kind mit hoher Wahrscheinlichkeit in den nächsten Tagen sterben würde. Ich war in der 13. Woche, ich war geschockt und durcheinander, überlegte alleine, mit meinem Mann und mit anderen, was unser persönlicher Weg mit dem Baby sein könnte. Acht Tage später waren tatsächlich keine Herztöne mehr zu entdecken, es war unter meinem Herzen gestorben. Ich war unendlich traurig - und gleichzeitig unendlich erleichtert, dass uns eine Entscheidung abgenommen worden war. Weil wir den medizinischen Grund für die kommende Stille Geburt wissen wollten, ließen wir eine Amniozentese vornehmen.
Anschließend ging ich ins Krankenhaus, um die Geburt einleiten zu lassen - und dann die Ausschabung, ich konnte nach den Wochen voller Recherche und Sorgen nicht mehr. Am 12.11. kam unser Baby abends zur Welt: 8cm groß, unwiegbar leicht - und ein Junge. Ich nannte ihn Joshua, das heißt "Gott rettet, Gott hilft." Dieser Name ist mein Protest gegen den Tod unseres Kindes: Nicht alles gehört dem Tod, ich bin sicher, dass Gott unseren Kleinen liebt und fest in seiner Hand hält. Und wie gerne hätten wir unseren Kleinen lebendig fest im Arm gehalten!
Dass ich nun schon ein zweites Sternenkind habe, raubt mir momentan alle Kraft - und ich habe doch trotzdem persönlich das Gefühl, es sei bei uns bis jetzt alles noch glimpflich abgelaufen... auch wenn ich genau weiß, dass es keine Hierarchie des Leidens gibt...
Das Ergebnis des Schnelltests aus der Amniozentese erfuhren wir ein paar Tage nach der Stillen Geburt: Unser Kleiner hatte eine Trisomie 18.
Wir wünschen uns ein zweites Kind an der Hand und möchten es daher in ein paar Monaten noch einmal versuchen, wieder schwanger zu werden. Ich fühle mich außergewöhnlich beschenkt, dass ich als 43Jährige dieses Jahr überhaupt zweimal schwanger geworden bin - und hoffe auf mein erneutes Glück im Jahr 2022. Ich ahne aber auch, dass ich dann große, große Angst haben werde ... bei jedem Ziehen, bei jeder Blutung, bei jedem Ultraschall. Was wird passieren... und welche Kraft muss ich aufbringen? Ich halte mir blanke Statistiken vor Augen - und bete...
Wer ist mit uns auf einem ähnlichen Weg?
Ich habe einige Geschichten von Euch gelesen und mitgeweint und Euch von Herzen Kraft gewünscht und liebe Gedanken geschickt. Ich danke Euch für das Teilen dessen, was Ihr erlebt. Nicht alleine zu sein mit den Fragen, der Verzweiflung und auch der Hoffnung, ist wirklich viel!
Herzliche Grüße
Carola


nach oben
lockDas Thema wurde geschlossen.

#2

RE: Stille Geburt in 14. SSW: Joshua mit Trisomie 18

in Herzlich willkommen im Forum von WEITERTRAGEN e.V. 21.11.2021 23:13
von Klatschmohn | 3.333 Beiträge

Liebe Carola,

ein ganz liebes Willkommen hier in unserem Forum und ganz herzlichen Dank für Deine so umfassende Vorstellung. Es tut mir von Herzen leid, dass ihr bereits zweimal mit dem Verlust eines Kindes konfrontiert wurdet. Gleichzeitig freut es mich, dass Du den Weg zu uns gefunden hast und ich hoffe, Du fühlst Dich wohl hier in unseren Reihen. Ich habe Dir auch eine Privatnachricht geschrieben, weil ich nicht sicher bin, wo Du gerne Dein Thema im geschützten Bereich hättest.

Ich schließe Deinen Beitrag hier im öffentlichen Teil des Forums erst einmal noch nicht. Sobald ich eine Rückmeldung habe und Du einen Beitrag im geschützten Teil des Forums hast, melde ich mich auch gerne ausführlicher und persönlicher bei Dir.

Komme jetzt erst einmal in Ruhe hier an, lies Dich ein und dann freue ich mich auf den Austausch mit Dir und darauf, ein Stück Deines Weges mit Dir zu gehen.


Nachtrag: Inzwischen haben wir ja kurz geschrieben, liebe Carola. Hier die beiden Links zu Deinen Beiträgen. Einmal unter "Leben mit den Sternenkind" und dann im Bereich "Folgeschwangerschaft".
Carola mit Sternenkind Joshua - Trisomie 18
Carola - Kinderwunsch nach meinem Sternenkind Joshua


zuletzt bearbeitet 22.11.2021 08:28 | nach oben
lockDas Thema wurde geschlossen.


Besucher
1 Mitglied und 4 Gäste sind Online

Besucherzähler
Heute waren 67 Gäste und 4 Mitglieder, gestern 236 Gäste und 13 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 2752 Themen und 37536 Beiträge.

Heute waren 4 Mitglieder Online:


disconnected Foren-Chat Mitglieder Online 1
Besucht uns auch bei Facebook



Xobor Ein eigenes Forum erstellen