#1

Eintragung von Sternenkinder (unter 500 g) in das Personenstandsregister

in Geburtsurkunde und andere Dokumente 18.01.2013 14:33
von Hope | 111 Beiträge

Hallo ihr Lieben!

Ich hatte mich schon während der Schwangerschaft in diese Richtung informiert. Nun scheint es wohl endlich in Anlauf gekommen zu sein. Gesprochen wurde ja schon viel, eigentlich zuviel... Ich hoffe, dass bald der Abschluss naht und sie ihre Grenze ablegen. Mir ist nur noch nicht ersichtlich was man für die Eintragung benötigt. Soviel ich weiß, kann man sein Kind in das Familiebuch aufnehmen. Habt ihr das gemacht? Wenn ja, was wurde von euch gefordert?


Die neuste Meldung nun vom 16.1.2013:


Zitat
Erste Lesung überstanden

NEUIGKEITEN zur PETITION!!!

Heute, Mittwoch 16.01.2013, haben wir mit dem Büro von Frau Familienministerin Schröder sowie mit Frau Vogelsang persönlich gesprochen...
Die erste Lesung (morgen 17.01.2013) wird ohne Debatte zu Protokoll gegeben (weil sich alle Parteien einig sind, das Gesetz zu ändern!!!) und kommt dann in den kommenden Wochen zur 2 und 3 Lesung (wo es eventuell dort zu einer öffentlichen Anhörung kommt)...
DIESER VERLAUF IST EIN SEHR GUTES ZEICHEN!
Wir kommen dem Abschluss immer näher und unser aller Sternchen ihre verdiente ANERKENNUNG!!!!!
Sobald wir wissen, wann die 2 und 3 (und damit die wichtigsten Lesungen sind) werden wir euch informieren.


Petition kommt ins Plenum

NEUIGKEITEN ZUR PETITION!!!



Der Druck der Medien hat gewirkt!!!



Heute kam endlich die positive Nachricht....
die erste Lesung kommt am 17.01.2013 ins Plenum

Alle die es Live verfolgen möchte können dies am 17.01. auf
http://www.bundestag.de/Mediathek/index.jsp
tun...



Herzlichst Barbara und Mario Martin mit ☆ღ Joseph-Lennard Ƹ̴Ӂ̴Ʒ, ☆ღ Tamino-Federico Ƹ̴Ӂ̴Ʒ und ☆ღ Penelope-Wolke Ƹ̴Ӂ̴Ʒ fest im Herzen



http://jltfpw.jimdo.com/unterschriftenak...f-der-petition/


nach oben

#2

RE: Eintragung von Sternenkinder (unter 500 g) in das Personenstandsregister

in Geburtsurkunde und andere Dokumente 18.01.2013 17:57
von Hannahs_Mama | 595 Beiträge

Soweit ich weiß, soll ein Nachweiß der Schwangerschaft durch den FA/FÄ reichen.


nach oben

#3

RE: Eintragung von Sternenkinder (unter 500 g) in das Personenstandsregister

in Geburtsurkunde und andere Dokumente 01.02.2013 14:45
von Hope | 111 Beiträge

Hallo Ihr Lieben!

Falls ihr das noch nicht mitbekommen habt:


Fr 01.02.2013
Kristina Schröder: "Neuregelung ermöglicht einen würdigen Umgang mit Sternenkindern"

Das Gesetz zur Änderung personenstandsrechtlicher Vorschriften (Personenstandsrechtsänderungsgesetz – PStRÄndG) wurde am 31. Januar einstimmig im Deutschen Bundestag beschlossen. Das Gesetz gibt Eltern von so genannten "Sternenkindern" – also Kindern, die mit unter 500 Gramm tot geboren wurden – erstmals die Möglichkeit, die Geburt beim Standesamt dauerhaft dokumentieren zu lassen und ihrem Kind damit offiziell eine Existenz zu geben. Bisher war eine solche Beurkundung nicht möglich.

Eltern von "Sternenkindern" unterstützen


Bundesfamilienministerin Kristina Schröder: "Die Änderung des Personenstandsrechts zugunsten der vielen Mütter und Väter eines so genannten 'Sternenkindes' ist nicht nur rechtlich und familienpolitisch notwendig, sondern vor allem eine Frage der Menschlichkeit. Eltern, die mit einer Fehlgeburt einen schweren Schicksalsschlag erlitten hatten, mussten bisher auch noch hinnehmen, dass ihr totes Kind behandelt wird, als hätte es nie existiert. Ich bin sehr froh, dass wir jetzt eine Regelung finden konnten, die endlich einen würdigen Umgang ermöglicht mit diesen 'Sternenkindern', wie viele Eltern sie nennen. Die Neuregelung sieht vor, dass Eltern ihr totes Kind beim Standesamt namentlich anmelden können. Sie können ihm damit offiziell eine Existenz geben und erhalten einen Raum, um Abschied zu nehmen und als Familien wahrgenommen zu werden. Mir war es wichtig, dass die neue Regelung rückwirkend auch für Mütter und Väter gilt, die diesen schweren Schicksalsschlag bereits erleiden mussten."

Gespräch mit Eltern

Aus diesem Anlass traf sich Kristina Schröder am 31. Januar in Berlin mit den Eheleuten Martin, mit deren Schicksal und ganz persönlichem Einsatz dieser neue Umgang mit den so genannten "Sternenkindern" besonders eng verbunden ist.

Das Personenstandsrechtsänderungsgesetz setzt zudem eine Forderung des Deutschen Ethikrates im Bereich der Intersexualität um. Damit wird es erstmals möglich, das Geschlecht intersexueller Menschen im Geburtenregister offen zu lassen. Beide Neuregelungen gehen zurück auf die Initiative der Bundesfamilienministerin.

http://www.bmfsfj.de/BMFSFJ/familie,did=195878.html


Ich freu mich!


zuletzt bearbeitet 01.02.2013 14:46 | nach oben

#4

RE: Eintragung von Sternenkinder (unter 500 g) in das Personenstandsregister

in Geburtsurkunde und andere Dokumente 01.02.2013 19:31
von schwestertine | 182 Beiträge

Hallo liebe Yasmin!

Ja ich habe es auch schon mehrfach gelesen und finde es sehr schön. Unsere Anna war ja auch nur durch ihre Wasseransammlungen so schwer, sonst wäre sie wohl eher unter 500 g gewesen. Und wenn ich mir vorstelle wir hätten keine Geburtsurkunde bekommen können, wäre ich auch sehr traurig gewesen.

Gut das dieses Gesetz nun abgeschafft wurde, was einen Menschen nach dem Gewicht bestimmt!!!


nach oben



Besucher
1 Mitglied und 2 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Sternchen2019
Besucherzähler
Heute waren 6 Gäste und 2 Mitglieder, gestern 113 Gäste und 28 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 1804 Themen und 27441 Beiträge.

Heute war 1 Mitglied Online :


disconnected Foren-Chat Mitglieder Online 1
Besucht uns auch bei Facebook



Xobor Ein eigenes Forum erstellen